Business Improvement Districts (BIDs)

​Die Geschäftsleute und Eigentümer vieler deutscher Innenstädte sind heutzutage angesichts knapper öffentlicher Haushalte mehr und mehr dazu angehalten, neue Wege bei der Aufwertung ihres Geschäftsumfelds zu beschreiten.

Ein Business Improvement District (BID) stellt v.a. in Nordamerika einen weit verbreiteten Organisations- und Finanzierungsmechanismus dar, mit dem die Grundstückseigentümer und Geschäftsleute die Entwicklung ihres Standorts selber gezielt beeinflussen können. BIDs beruhen auf Landes- und Gemeindegesetzen und ermöglichen es den Eigentümern und Geschäftsleuten, sich auf Basis einer Pflichtmitgliedschaft – meist für einen bestimmten, begrenzten Zeitraum - zusammenzuschließen.

Durch langjährige Beratungstätigkeiten im Bereich der Standort- und Objektentwicklung sowie auch im Stadtmarketing verfügen wir über umfangreiches Know-how zur Funktionsweise der Business Improvement Districts, möglichen Finanzierungsmodellen, Erfolgsfaktoren und Maßnahmen.

Wir unterstützen Sie in allen Phasen bei der Umsetzung eines BIDs. Denn starke Kooperationen und eine unabhängige Planungsunterstützung erhöhen die Akzeptanz und die Erfolgsaussichten eines Business Improvement Districts.

Home Städte, Gemeinden und Regionen Business Improvement Districts (BIDs)
Seite drucken Seite empfehlen